Rosen, Blumenstrauß

Spieglein, Spieglein an der Wand – „Zu Gast in deutschen Wohnzimmern“ – Teil 2

… wer hat den schönsten Raum im Land?! Sie wollen Ihren Wohnraum verändern, ohne gleich alles auf den Kopf zu stellen? Das Mobiliar und auch der Boden sind noch gut in Schuss? Dann ist eine neue Wandgestaltung genau das Richtige für Sie und diesen Raum.
Schon mit einem kleinen Budget können Sie dadurch große Veränderungen hervorrufen. Farben haben die Kraft die komplette Raumatmosphäre und die altbewährten Einrichtungsgegenstände in ein neues Licht zu rücken. Allerdings haben viele Scheu davor, weil schließlich der ganze Raum geräumt werden muss. Aber ich sage Ihnen: Die Mühe lohnt sich!

 

Wandgestaltung – Der deutsche Durchschnitt

Die Hamburger Werbeagentur „Jung von Matt“ erforscht von Zeit zu Zeit, wie das deutsche Durchschnittswohnzimmer aussieht. Den letzten Recherchen zufolge klebt meistens die klassische „Erfurter“ Raufasertapete an den Wänden. Während 2014 die beliebteste Wandfarbe noch Weiß war, erhielten bis 2016 zarte Beige- und gelblich-orangene Pastelltöne Einzug in die Wohnzimmer. Wer ein besonderes Highlight setzen wollte, brachte an einer der vier Wände (meist hinter dem Fernseher oder dem geräumigen Sofa) eine Vliestapete mit Steinmuster an.
Und, erkennen Sie sich wieder? Oder trotzen Sie bereits dem Durchschnitt?

Mein Wohnzimmer ist mittlerweile 16 Jahre alt und hat zwei Farbanstriche hinter sich. Damals haben meine Frau und ich uns auch für Wandfarben entschieden. Und ich gebe zu, mittlerweile finden sich auch in unserem Wohnzimmer die Farben Gelb und Orange wieder. Allerdings nicht in Pastelltönen, sondern als knallige, warme Farben in voller Sättigung. Das sonnige Gelb dient als Grundton und mit einem warmen Orange, ja fast Rot, haben wir Akzente gesetzt, indem wir schräge Blockbalken eingearbeitet haben.
Damit entsprechen wir sowohl dem Durchschnitt, als auch dem Trend zur kräftigen, kontrastreichen Wandfarbe.

 

Jetzt kommen Farben in die Wandgestaltung

Kirschblüten auf Hot Stones
rosa, steingrau
Spaziergang im Wald
grün, braun

Wandfarben sind seit Jahren sehr beliebt und werden für die Raumgestaltung zurzeit auch noch häufiger genutzt als Tapeten. Im Zuge einer Studie zu Vlies-Tapeten fand das Deutsche Tapeten-Institut (DTI) heraus, dass beispielsweise in Mietwohnungen fast ausschließlich gemalt wird. Dabei hebt sich die Experimentierfreude der Menschen bzw. der Mut zur Farbe zur damaligen Zaghaftigkeit ab.

Im Trend liegen starke Kontraste und dunkle Farben. Zur Orientierung für harmonische Farb-kombinationen wird gern auf Naturbilder und deren verschiedene Stimmungen zurückgegriffen. Ist die Raumgestaltung am Ende gelungen, wird förmlich jeder der den Raum betritt, ganz automatisch die frische Meeresbrise, den Sonnenuntergang oder den Rosengarten vor Augen haben.

ein Tag am Meer
sand, himmelblau, grasgrün, braun
Je t'aime, Paris!
apricot, lila, dunkelblau

Im Wohnzimmer werden die kräftigen bzw. dunklen Farben meist als Highlight an einer Wand oder als Muster (Streifen, Ornament etc.) an maximal zwei Wänden eingesetzt. Zarten Abstufungen derselben Farben bzw. deren Pastelltöne, Grau oder Weiß dienen als Grundton für die anderen Wände.

Ihr Raum ist zu klein, zu schmal, zu hoch oder zu breit? Wie Sie die Raumwirkung mit Farben bzw. mit Mustern optisch verändern können, erfahren Sie von mir, wenn Sie sich für meinen Newsletter zum Thema „Dein Weg zu deinem Wohntraum“ anmelden.

der Frühling ist da
rosé, himmelblau
Waldteich im Herbst
mint, türkis, orange, braun

 

Platz da, Platz da! Die Vlies-Tapeten sind auf dem Vormarsch 

Vlies-Tapeten (bzw. Tapeten im Allgemeinen) galten früher als etwas Biederes, oder sagen wir als etwas Konservatives. Bei jungen Leuten oft verpönt und bei Älteren als Luxusgüter angesehen. Doch in den letzten Jahren hat besonders die Vlies-Tapete den Imagewandel geschafft und macht den Wandfarben ordentlich Konkurrenz.
Laut einer Studie vom Deutschen Tapeten-Institut (DTI) ziehen 56 % der Befragten bei einer Renovierung Vlies-Tapeten oder zum Teil auch Fototapeten in Erwägung. Der Großteil davon scheut sich allerdings vor dem Arbeitsaufwand. Die größte Hürde sehen die Meisten beim Entfernen der Raufaser bzw. der alten Tapeten. Einen Profi damit zu beauftragen, erscheint 52 % als zu teuer.

Die beliebtesten Tapeten sind heutzutage Vlies-Tapeten. Die Vorteile sind den Befragten der Studie meist gar nicht bewusst gewesen. Kaum jemand wusste, dass diese Art einfach anzubringen ist, weil die Tapete keine Einweichzeit benötigt. Ebenso staunten die meisten darüber, dass die Vliestapete einfach trocken von der Wand abgezogen werden kann. Weitere Vorteile, dass sie zum Beispiel sehr strapazierfähig (zum Teil abwischbar), schwer entflammbar und luft-/dampfdurchlässig sind, sind der Allgemeinheit nicht bewusst. Die meisten ahnten jedoch, dass man für die Ausstattung mit Vlies-Tapete etwas mehr investieren muss, als bei Papiertapeten oder Wandfarbe.

Urban Jungle im Wohnzimmer

Ich finde, dass ein Raum, der mit Vlies-Tapeten ausgestattet wurde, eine wärmere und ruhigere Ausstrahlung besitzt als ein gestrichener Raum mit Raufaser. Aus diesem Grund würde ich bei unserer nächsten Renovierung auch unsere gestrichene Glasfasertapete entfernen und auf Tapete dieser Art setzen. Mein persönlicher Wohntraum ist diese trendige Vlies-Tapete (Urban Jungle Stil) als Highlight und die anderen Wände mit passenden Unifarben zu tapezieren. Das Motiv, die Intensität der Farben und die damit hervorgerufene Stimmung wirken entspannend auf mein Gemüt. Da kann ich die Seele baumeln lassen.

 

Mit dem Kopf durch die Wand …

Die meisten Deutschen richten sich bei der Raumgestaltung, wie auch in vielen anderen Bereichen, nach den derzeit angesagten Trends. Statt auf ihr eigenes Bauchgefühl zu hören oder ihrem Herzen zu folgen, entscheidet meist der Kopf.
Zugegeben, die derzeit angesagten Stile wie Nordic Living, Urban Jungle, Retro Chic oder der Industrial Look haben viel zu bieten. Die Wohnbeispiele im Web und in Zeitschriften, die zur Inspiration dienen sollen, sehen wirklich einladend aus. Allerdings sollten Sie sich die Frage stellen, ob Sie und Ihre Familie sich in diesen oder anderen angesagten Wohnatmosphären wirklich, auf lange Zeit gesehen, wohlfühlen werden! Schließlich wollen Sie nicht aller 3 Jahre oder mit jedem neuen Trend die Renovierungsarbeiten von vorn starten, oder?

Genau aus diesem Grund begebe ich mich mit Ihnen gemeinsam auf eine Fantasiereise. In „Dein Weg zu deinem Wohntraum“ (Teil 5, ab 31.03.2018 und nur mit Anmeldung lesbar) werden wir herausfinden, in welcher Umgebung Sie sich am wohlsten fühlen und wie sich die verschiedenen Geschmäcker innerhalb der Familie vereinen lassen. Ich wünsche mir dabei, dass Sie sich nicht von Trends leiten lassen, sondern auf Erinnerungen und Gefühle, eben auf Ihr Inneres, hören.
Nur so erschaffen Sie Ihre individuelle Wohn-Oase, in der Ihre Seele voll und ganz zur Ruhe kommen und auftanken kann.

Holger Schmidt

Haben Sie den ersten Teil verpasst? Dann bitte hier entlang.
Die weiteren Teile im Überblick:

  • Meinen Wohntraum finden. (Teil 1, bereits veröffentlicht)
  • Spieglein, Spieglein an der Wand
  •  Welche Möglichkeiten gibt es für den Boden?
    (Teil 3, ab 03.03.2018)
  • Wie schütze ich meinen Wohnraum vor Blicken von Draußen?
    (Teil 4, ab 17.03.2018)
  • Starte Sie Ihre Fantasiereise „Dein Weg zu deinem Wohntraum“
    (Teil 5, ab 31.03.2018, nur mit Anmeldung*)



MEIN TIPP: Ihr Raum wirkt zu klein, zu schmal, zu hoch, zu breit? In Verbindung mit Teil 2 der Serie „Zu Gast in deutschen Wohnzimmern“ zeige ich Ihnen, wie Sie die Raumwirkung mit Hilfe von Farben und Mustern optisch verändern können. Sichern Sie sich dieses und weitere informative Extras zur Serien, indem Sie sich anmelden. Zwei weitere Vorteile: Die weiteren Teile landen vor der ursprünglich geplanten Veröffentlichung direkt in ihrem Postfach und Sie können mit mir auf digitaler Ebene in Kontakt treten, um weitere Tipps für Ihren individuellen Fall zu bekommen.


 

* Wenn Sie sich nicht anmelden wollen, ist das auch völlig in Ordnung. Sie können die nächsten Blogartikel auch weiterhin online verfolgen. Für alle, die sich angemeldet haben, wird es jedoch jedes Mal spezielle Extras geben. Es soll wirklich diejenigen erreichen, die Interesse am Thema Raumgestaltung haben und Rat für ihre persönlichen Projekte suchen.

Da fällt mir ein: Wenn Sie jemanden kennen, der gerade dabei ist, zu bauen, zu renovieren oder es in nächster Zeit vorhat, dann teilen Sie doch diesen Beitrag mit Ihren Verwandten, Bekannten, Freunden oder Nachbarn. Es würde mich sehr freuen.

 

Bildquellen – Entworfen durch Freepik:
Magnolienblütenbaum | Paris bei Sonnenuntergang | Kirschblütenzweig | Blumenstrauß mit Rosen