2019_Neustart

Nach acht Monaten Pause, nun Neustart!

Lange Zeit blieb es ruhig in meinem Blog.

Warum? Es gab einfach eine Menge Arbeit. Nun – 2019 – möchte ich den Jahreswechsel zum Anlass nehmen, um den Blog wieder aufleben zu lassen. Einer pro Monat soll es sein. Gern stimme ich meine Themen auf Deine Neugier und Deinen Wissensdurst ab. Ich freue mich auf Deine Fragen und Vorschläge, egal ob privat, fachlich oder gesellschaftlich. Schreib mir dazu einfach eine E-Mail.

Heute will ich Dir von meinem 2018er berichten und Dir einen kleinen Einblick in die Vorhaben 2019 geben, geschäftlich als auch privat.

 

Mit Zielen an die Spitze

Seit 11 Jahren verzeichnet Teppich Schmidt einen kontinuierlich steigenden Umsatz. 2018 war allerdings sensationell! Wir haben uns um über 25% im Vergleich zum Vorjahr gesteigert und dies bei einem so heißen Sommer, der für unsere Einrichtungsbranche sehr unvorteilhaft war.

Diese Leistung haben meine Frau und ich unseren Mitarbeiter zu verdanken, die nicht nur Dienst nach Vorschrift ausüben, sondern mit uns mitdenkend in die Zukunft wollen. Neben den allgemeinen Firmenzielen, schreibt sich jeder Mitarbeiter 3 – 5 Ziele auf die eigene Fahne. Verankert wird dies alles in unserem jährlichen Zielebuch, mit diesem arbeitet jeder Mitarbeiter. So verliert keiner sein Ziel aus den Augen und kann seine Kollegen bei Bedarf bestens unterstützen.

weitere Meilensteine:

Anfang vorigen Jahres erhielt Teppich Schmidt offiziell das Siegel „ServiceQualität Deutschland“. Dafür war viel Vorarbeit und eiserne Disziplin beim Umsetzen von neuen Service-Standards nötig. Hier haben wirklich alle Mitarbeiter einen großen Anteil daran. Nun dürfen wir 2018/19 das Siegel tragen.

2018 haben sieben Lehrlinge erfolgreich die Abschlussprüfung abgelegt und somit ausgelernt. Drei von ihnen haben wir als Facharbeiter übernommen. Die anderen vier sind in anderen Betrieben beschäftigt. Zugleich haben vier neue Auszubildende im August bei uns begonnen.

 

Freude und Tränen zugleich

Besonders in Erinnerung geblieben ist mir die Suche nach einer Vertretung für unsere Führungskraft im Marketing. Unsere Kollegin teilte uns 2017 mit, dass sie ab Mai 2018 in die Babypause gehen wird. Eine großartige Neuigkeit, denn Kinder sind für mich mit Freude willkommen. Doch eine große Lücke klaffte auf.

Es war eine besondere Herausforderung, die Stelle neu zu besetzen. Es gab viele Bewerber und so konnten wir bereits im Februar einen Mitarbeiter einstellen. Doch die Besetzung war nicht glücklich getroffen. Wir mussten uns vom dem Mitarbeiter trennen.

Im zweiten Anlauf und reichlich verspätet hatten wir dann die richtige Mitarbeiterin!

 

Mein ganz privates 2018

Privat nehme ich das Geschehene oft mit in meine Gebete und in Gespräche mit Freunden. Ich kann nur Gott danken und bin manchmal selbst ganz erstaunt wie er die Geschicke lenkt. So bin ich einfach nur dankbar.

Als Ehemann, Vater dreier Söhne oder Opa drei bezaubernder Mädels, wird es selten langweilig. Wenn ich zwei Highlights für 2018 benennen soll, dann sind es wohl diese:

  1. Mein zweiter Sohn nimmt seine Freundin nun endlich zur Frau und will 2019 heiraten. Wir freuen uns riesig.
    Wer mich ein bisschen besser kennt, der weiß, dass ich ein großer Befürworter, ja sogar manchmal Sinnstifter vom Heiraten bin.
  2. Wir haben etwas Land erworben um dort ein kleines Wäldchen zu pflanzen. Dies war ein von mir langersehnter Traum und wird nun endlich wahr.

 

2019 – Was kommt auf uns zu, was steht noch an?

Privat möchte ich mir einen weiteren alten Traum erfüllen. Vor einigen Jahren hatten wir schon mal ein paar Schafe auf unserer Wiese. 2019 werden wir uns wieder Schafe anschaffen und hüten.

Des Weiteren möchte ich für andere Gehilfe sein, damit diese ihre Träume erfüllen können und auch für meine Mentees will ich genügend Zeit aufbringen, um sie bestmöglich zu unterstützen.

Und dann hatte ich vor einigen Jahren eine Projektidee, welche mir sehr am Herzen liegt: „Der Endlich Leben Hof“. Es gibt bereits eine eigens gegründete Stiftung, für die ich Wegbegleiter für dieses Projekt gefunden habe. Dieses Jahr soll der erste Spatenstich erfolgen. Doch dazu werde ich näheres später berichten.

Für Teppich Schmidt wünsche ich mir, dass wir mit unseren Zielen auch „den Zahn der Zeit“ getroffen haben und somit den richtigen Weg beschreiten.
Weiterhin planen wir die Re-Auditierung des Siegels „Attraktiver Arbeitgeber“. 2016 haben wir dieses Siegel in Bronze erstmals erhalten und waren damit die ersten in den neuen Bundesländern. Dieses Mal soll es mindestens in Silber sein, denn wir haben viel an uns gearbeitet.

Zudem möchten wir gern Mitarbeiter nach Nepal entsenden, um dort eine Schule zu bauen und diese betreuend am Laufen halten. Doch auch hier mehr in weiteren Blog.

 

Bleib gespannt und hab einen tollen Start in das neue Jahr.
Ich wünsche Dir einen fetten Segen. Dein Holger Schmidt.

 

 

 

Background vector created by freepik – www.freepik.com