Mehr Infos
Es ist Frühling
So sollte eigentlich die Überschrift für die Gardine des Monats bei Teppich-Schmidt heißen. Und darauf hat unsere Design-Abteilung auch die Auswahl der Stoffe, Farben und Materialien abgestimmt.
Aber was sieht man bei einem Blick aus dem Fenster? Überwiegend diesiges Wetter und Grau.
Laut den Trends in der Modebranche...
Ist es nicht fantastisch, dass wir in Deutschland leben dürfen? Wir haben hier ein funktionierendes Gesundheitswesen. Kein Mensch muss vor der Intensivstation stehen bleiben und wird nicht behandelt. Auch die Wirtschaft funktioniert zum großen Teil einfach weiter, für die Beschäftigten gibt es Kurzarbeit, Selbständige und Firmen, die vom Lockdown betroffen sind, erhalten Förderungen und Zuschüsse. Aber, es wird geholfen. Sicherlich gibt es die eine oder andere Lücke, welche nicht bedacht wurde. Es gibt Fälle, die durch das Raster fallen.
Wie schon in meinen beiden letzten Blogbeiträgen berichtet, erhalten wir vermehrt Anfragen zum Thema nachhaltige Raumgestaltung. Der neue Trend „Ökologisch Wohnen“ wird von Kunden und Interessenten immer mehr gewünscht und damit kommt auch die Frage auf, wie nachhaltige Wandgestaltung funktionieren kann.
Nachhaltigkeit ist zurzeit ein heiß diskutiertes Thema. Beinah täglich wird es in den Medien und in den sozialen Netzwerken aufgegriffen. Seitdem erhalten wir vermehrt Anfragen zum Thema nachhaltige Raumgestaltung. Welche Produkte werden aus natürlichen und nachwachsenden Ressourcen hergestellt – worauf muss ich beim Kauf achten?
In meinem Blogbeitrag von letzter Woche habe ich darüber berichtet, dass wir vermehrt Anfragen zum Thema nachhaltige Raumgestaltung erhalten. Kunden und Interessenten fragen uns, was sie beachten müssen, wenn sie ihr Zuhause ökologisch einrichten wollen.
Im heutigen zweiten Teil der kleinen Serie „nachhaltige Raumgestaltung“ gebe ich dir ein paar Tipps, die dir beim Kauf von nachhaltigen Heimtextilien und Bettwaren helfen können.
Das Wirtschaftsmagazin „Capital“ und die Onlineplattform „ausbildung.de“ haben Mitte des Jahres eine Umfrage zum Thema „Ausbildung in Unternehmen“ gemacht. Teppich Schmidt hat an der Umfrage teilgenommen und wurde mit der Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands 2019“ belohnt.
Teppichboden (oder auch Auslegware genannt) ist auch heutzutage einer der populärsten Bodenbeläge, wenn es um die Fußbodengestaltung in unseren Wohnräumen geht. Trotz vielerlei Trends und dem ein oder anderem Mythos um ihn. Wenn es darum geht, in unser Zuhause eine warme und entspannte Atmosphäre zu bringen, so gibt es kaum eine Alternative zum textilen Bodenbelag.
Heute möchte ich euch von meinem Herzensanliegen berichten, einem Schulneubau in Nepal.
Im letzten Blog-Beitrag habe ich dir die gesamte Produktvielfalt von Teppich Schmidt vorgestellt. Von unserem hauseigenen Bettenstudio sind unsere Besucher und Kunden immer am meisten überrascht. Erstens, weil sie es auf keinen Fall bei uns vermuten. Die zweite Überraschung folgt, wenn unsere Kunden von unserer Schlafberatung hören und aufgrund ihrer Schlafprobleme teilgenommen haben. Und tatsächlich: Die Schlafberatung in unserem Bettenstudio ist im Landkreis Meißen etwas Besonderes.
Wenn du wissen willst, was unsere Schlafberatung beinhaltet, wie sie deine Schlafprobleme aufdeckt und was Abhilfe oder zumindest Linderung bringt, dann lade ich dich herzlich zum Weiterlesen ein.
Wir fragen uns schon heute, wie können wir unseren Kunden das Einkaufen und Renovieren in der Zukunft noch einfacher und angenehmer machen? Was unsere Kunden von morgen haben wollen, von dem sie noch gar nichts wissen. Unser Anspruch ist es, als eines der besten Unternehmen in der Branche aufgestellt zu sein – sowohl als Dienstleister als auch als Arbeitgeber.
Schon mit einem kleinen Budget können Sie dadurch große Veränderungen hervorrufen. Farben haben die Kraft die komplette Raumatmosphäre und die altbewährten Einrichtungsgegenstände in ein neues Licht zu rücken. Allerdings haben viele Scheu davor, weil schließlich der ganze Raum geräumt werden muss. Aber ich sage Ihnen: Die Mühe lohnt sich!
Start der Serie. Und wie ich Sie auf dem Weg zu Ihrem Wohntraum begleiten möchte.

Sobald das Renovierungsprojekt beschlossene Sache ist, wird der Raum meist leer geräumt und dabei gleich so einiger Krimskrams, der sich über die Jahre angesammelt hat, entsorgt. Alles Weitere wird ordentlich in Kisten verstaut. Während die Männer im nächsten Schritt das Mobiliar in der Garage oder im Keller verstauen, den alten Boden rausreißen und die Tapeten von den Wänden holen oder einen Dienstleister damit beauftragen, steht für die Frauen ein weitaus wichtigeres Thema im Raum.
Wöchentlich erhalten meine Frau und ich Bewerbungen für unsere Ausbildungsplätze. Fast bei jeder fällt uns auf, dass auf Standardsätze und Floskeln zurückgegriffen wird, anstatt die Gelegenheit zu nutzen und aus der Masse herauszustechen. Heute möchte ich dir einige Bewerbungstipps geben, die deine Chancen auf den gewünschten Ausbildungsplatz deutlich erhöhen. Und das nicht nur bei Teppich Schmidt!
Nun – 2019 – möchte ich den Jahreswechsel zum Anlass nehmen, um den Blog wieder aufleben zu lassen. Einer pro Monat soll es sein. Gern stimme ich meine Themen auf Deine Neugier und Deinen Wissensdurst ab. Ich freue mich auf Deine Fragen und Vorschläge, egal ob privat, fachlich oder gesellschaftlich. Schreib mir dazu einfach eine E-Mail.
Wir können kleinen Räumen nicht nur mehr Weite verleihen, sondern auch großen Räumen mehr Behaglichkeit schenken. Im Folgenden möchte ich Dir 11 Varianten zeigen, die Dir helfen negative Raumwirkungen mittels Farben/Mustern ins Positive zu verwandeln.
„Das Glück ist wie die Sonne. Ein wenig Schatten muss sein, wenn es dem Menschen wohl werden soll.“

Mit diesem Zitat des Schriftstellers Otto Ludwig, möchte ich den vierten Teil unserer Blogreihe „Zu Gast in deutschen Wohnzimmern“ beginnen. Ich finde, dieses Zitat zeigt auf kurze und prägnante Weise, wie wichtig ein wohl durchdachtes, intelligentes und ästhetisch in den Wohnraum eingebundenes Sonnenschutzsystem ist.
In meinem heutigen Beitrag möchte ich über die Wahl des richtigen Bodenbelags innerhalb der vier Wände schreiben. Machen wir uns nichts vor: Längst gibt es mehr als nur Teppichboden oder Laminat als Bodenbelag. Aber nichts desto trotz, bieten genau diese Zwei oft Stoff für hitzige Diskussionen, wenn es um die komplette Renovierung eines Raumes (sei es nun das Wohnzimmer oder ein anderer Raum) geht. Dieses Mal möchte ich gar nicht auf die Vorzüge für die Gestaltung des Raumes eingehen, sondern auf die Auswahl der Materialien an sich.
Der Raumausstatter vereint die Berufsbilder Bodenleger, Maler/Tapezierer, Polsterer, Näher, Verkäufer und Dekorateur in sich. Das heißt, hier wird nicht nur eine ordentliche Portion Kreativität verlangt, sondern auch handwerkliches Geschick. Hinzukommen Fähigkeiten wie räumliches Sehen/Denken und kommunikative Kompetenz, um die Kunden zu informieren, zu beraten und Konzepte unter Einbeziehung der Kundenwünsche zu präsentieren.
Was mag sich hinter diesen Worten verbergen? Was denken Sie? Wir durften das Jahr 2017 verabschieden und 2018 willkommen heißen. Daher fand ich, dass es Zeit für einen kleinen Jahresrückblick ist.
Als ich in meiner Firma eingeführt hatte, dass meine Mitarbeiter mich einmal im Jahr bewerten dürfen, war ich über die Auswertung sehr überrascht. Ich hätte mich selbst in einigen Punkten besser eingeschätzt als meine Mitarbeiter, aber ich hatte dadurch die Möglichkeit, genau an diesen Punkten anzusetzen und konnte dies als Chance nutzen, mich zu verbessern.
Schon in meiner Kindheit waren Nutz und Haustiere allgegenwärtig. Ich lernte wie wichtig sie sind, dass Tiere, wie wir Menschen, Bedürfnisse haben und dass man sich kümmern muss. Jede Beziehung baut auf Achtung und Respekt voreinander auf, so auch bei Tieren. Sie müssen umsorgt werden und haben einen eigenen Willen. Dies habe ich früh gelernt und wollte, dass auch meine Kinder genau diese Dinge lernen.
Schon früh erkannte ich, dass ich durch und durch ein Familienmensch bin und der Wunsch einer eigenen Familie, die vor allem möglichst groß werden sollte, war tief in mir verwurzelt. Regina, das junge Mädchen, über beide Ohren in mich verliebt, konnte mir das nur so zusagen.
Einst wollte er eine Kneipe eröffnen, heute leitet er ein großes Teppich-Geschäft in Meißen. Der Weg unseres heutigen LokalGesichts Holger Schmidt war nicht immer vorgezeichnet, dafür um so erfolgreicher! Bei einem „Schälchen Heeßn“ hat er uns von Reibereien mit seinem Vater, Urlauben mit seiner Frau und seiner Beziehung zu Meißen erzählt!
Es ist ratsam, dass man Menschen mit auf den Weg nimmt, wenn man sich ein Ziel gesetzt hat und einen Traum verwirklichen möchte. Deswegen sage ich ganz bewusst, dass Teppich Schmidt unser Unternehmen ist. Meine Frau, Regina, war immer dabei! In der ersten Zeit zum Großteil als moralische Unterstützung und seit einigen Jahren als fester Bestandteil des Unternehmens.
1 von 2